Kiefergelenksosteopathie - CMD-

CranioMandibuläreDysfunktion

vereinfacht übersetzt bedeutet dieses Wortmonster, dass zwischen Schädel und Unterkiefer etwas nicht richtig funktioniert.

Nach heutigen Wissensstand ist dies allerdings bei weitem nicht die einzige Ursache für CMD.

CMD äußert sich bei den meisten Betroffenen durch Schmerzen. Diese reichen von unklaren Gesichtsschmerzen über Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen bis hin zu immer wiederkehrenden Knieschmerzen. Weitere Symptome können Schwindelattacken und Tinnitus sein.

In der Therapie wird zunächst analysiert, welche Körperstruktur die Quelle für die Beschwerden ist, d.h. das Kiefergelenk kann die Ursache sein oder es reagiert nur auf eine Dysfunktion in einem anderen Körperabschnitt. Die Ganzheitlichkeit steht für eine erfolgreiche Therapie im Vordergrund.

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Zahnärzten, Orthopäden, Therapeuten,... ist notwendig.

Ihr Zahnarzt kann Ihnen zur Behandlung der CMD eine Verordnung für Manuelle Therapie ausstellen.